Der Dichter Marcel Beyer, Büchnerpreisträger des Jahres 2016, verliert sich im Stadtplan zu Hause, liest sich durch die Welt in Karten. In seinem Text legt sich ein Plan auf den anderen, wird Netz ganz ohne Netz. Die Kulturprogramme der ARD haben 40 Autor*innen gebeten, eine Erzählung zum Thema "Reisen" für das ARD-Radiofestival zu schreiben.

Reisen hinterlassen Spuren, auch auf Stadtplänen – und wenn keine Spur zu finden ist, was war falsch mit der Reise? Stadtpläne lassen auch planen, sind Schätze des Projektierens, ebenso Zukunftsmaschinen wie Erinnerungskistchen. Der Dresdner Dichter Marcel Beyer geht den Spuren jener Reisen nach, die schon gemacht sind, und kommt imaginierten Reisen auf die Spur. Stadtplan und Weltatlas stehen ihm zur Verfügung und die Erfahrung der glücklichen Orientierung, die uns abseits des Smartphones längst abhandengekommen ist.

Produktion: MDR 2020

Sendung: hr2-kultur, "Lesung", 03.08.2020, 23:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit