Frank Schulz, norddeutscher Meister grotesk-melancholischer Literatur, erzählt von der Expedition alternder Musiker zu einem geheimnisvollen Bach – eine Reise auf Leben und Tod. Die Kulturprogramme der ARD haben 40 Autor*innen gebeten, eine Erzählung zum Thema "Reisen" für das ARD-Radiofestival zu schreiben.

Es wird eine Reise auf Leben und Tod: Drei verbliebene Mitglieder einer Band, die vor langem einmal berühmt war, begegnen sich in ihrem Heimatdorf. Einer von ihnen besitzt Songmaterial ihres verstorbenen Spiritus rector, das er zu einem letzten Album verarbeiten möchte. Doch der Weg dahin ist kompliziert …

Frank Schulz ("sowieso mein Lieblingsautor", Harry Rowohlt), der sich in seiner "Hagener Trilogie" und in seinen "Onno Viets"-Romanen als Meister grotesk-melancholischer Literatur erwiesen hat, erzählt von einer Expedition zu einem geheimnisvollen Bach, letztlich: einer Reise in die Kindheit.

Produktion: NDR 2020

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 06.08.2020, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit