Den Eltern beim Scheitern ihres Lebensentwurfes zuzusehen, macht es nicht leichter, seinen Platz in dieser Welt zu finden.

Charles Eltern versuchen, sich neu zu erfinden. Das hat so komische wie selbstzerstörerische Aspekte – und führt dazu, dass sich die ganze Großstadtfamilie in einem Dorf vor Hildesheim wiederfindet.

Dort trifft Charles auf Gwen, die brachial versucht, aus der Oberklassewelt ihres Elternhauses auszubrechen. Lisa Krusche schafft es, mit absurdem Witz Hauptstadt und Provinz, Abgeklärtheit und Verunsicherung, coole moves und absolute Einsamkeit spielend miteinander zu verbinden.

Lisa Krusche, 1990 in Hildesheim geboren, studierte literarisches Schreiben und Kunstwissenschaft, sie wurde u.a. 2020 in Klagenfurt bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur ausgezeichnet.

Lisa Krusche: Unsere anarchistischen Herzen
S.Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2021
Lesung: Lisa Hrdina und Marina Frenk
Regie: Petra Feldhoff
Redaktion: Adrian Winkler
Produktion WDR 2021

Mehr zu den Lesungen in hr2-kultur finden Sie hier.

Weitere Informationen

Diese Lesung ist auch im ARD-Radiofestival um 23:03 Uhr zu hören.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Lesung", 13.07.2021, 9:05 - 9:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit