Monique Truong

Eine Griechin von den ionischen Inseln, eine ehemalige Südstaatensklavin, die Tochter eines Samurai – diese drei Frauen lässt Monique Truong über ein und denselben Mann erzählen: den Schriftsteller Lafcadio Hearn. Es sind dessen Mutter, seine erste und seine zweite Frau. Henni Jörissen, Barbara Philipp und Patrycia Ziolkowska leihen ihnen ihre ausdrucksstarken Stimmen. Die Rahmenerzählung liest Rebecca Madita Hundt.

Lafcadio Hearn ist heute ein weltbekannter Autor, denn er hat mit seinem literarischen Werk das westliche Bild von Japan geprägt. Bis er allerdings in Japan ankam, hatte er schon dreimal die Heimat verlassen. Hearn kam 1850 auf der griechischen Insel Lefkas zur Welt, als Kind einer jungen Griechin und eines irischen Arztes, den das britische Militär dorthin verschlagen hatte. Noch im Kleinkindalter wurde Lafcadio Hearn zur Familie des Vaters nach Irland verbracht. Als junger Mann verließ er die alte Welt und wurde Reporter in den Vereinigten Staaten von Amerika, wo er eine ehemalige Sklavin aus den Plantagen von Kentucky heiratete. In Japan wurde schließlich die Tochter eines Samurai seine zweite Ehefrau, Mutter von vier Kindern und heimliche Koautorin. Die vielen Reisen, der Reiz des Neuen, aber auch die Suche nach Zugehörigkeit durchziehen das literarische Werk von Lafcadio Hearn, das von Sachbüchern über Erzähltexte bis zu Kochbüchern reicht. Aber Monique Truong interessiert sich nicht nur für den heute weltberühmten Autor und sein Werk, sondern ebenso sehr für die drei völlig unbekannten Frauen hinter ihm. Aus ihren höchst diversen Perspektiven aufs Leben setzt sich der Roman zusammen – und es entsteht eine wahrhaft globale Erzählung.

Weitere Informationen

Sendung

27.04.-29.05.20 (23 Folgen)
Montag-Freitag 9:30 Uhr im "Kulturfrühstück",
Wiederholung 15 Uhr in der "Klassikzeit".
Alle Folgen stehen für jeweils 14 Tage ab Ausstrahlung online zur Verfügung.

Ende der weiteren Informationen

Einwanderergeschichten beschäftigen die Schriftstellerin Monique Truong seit jeher. Sie wurde 1968 in Saigon geboren und floh als Kind mit ihren Eltern vor dem Vietnamkrieg in die USA. Ihr erster Roman „Das Buch vom Salz“ (2003) erzählt die fiktive Geschichte des vietnamesischen Kochs von Gertrude Stein. Weitere Bücher waren der Roman „Bitter im Mund“ (2010) und eine Reportagen-Sammlung von Lafcadio Hearn "Vom Lasterleben am Kai" (2017). Das neue Buch „Sweetest Fruits“ ist im C.H. Beck Verlag erschienen und wurde von Claudia Wenner ins Deutsche übertragen.

In unserer Hörfassung erleben Sie Rebecca Madita Hundt mit dem historischen Bericht „The Life and Letters of Lafcadio Hearn“ von Elizabeth Bisland. Patrycia Ziolkowska spricht die Mutter Rosa Antonia Cassimati, Barbara Philipp ist die erste Ehefrau Alethea Foley und Henni Jörissen die japanische Frau Koizumi Setsu. Marlene Breuer hat als Regisseurin diese vielstimmige Lesung inszeniert. Sie ist beim Bonnevoice Hörverlag auch als Hörbuch erschienen.

Weitere Informationen

Buch:
Monique Truong: Sweetest Fruits, C.H. Beck Verlag, 347 Seiten, 23 Euro

Hörbuch:
Monique Truong: Sweetest Fruits, Bonne Voice Hörbuchverlag, 609 Minuten, 24,95 Euro

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit