Aziza im Schlaflaborland. Die wunderliche Welt von Sophie Stein führt uns in ein fantastisches Traumreich hinter unserer Wirklichkeit. Als wäre Alice aus dem Wunderland in der Gegenwart auferstanden.

Zu Beginn formen sich Geschichten „aus der Fäulnis der Wolken“. Es sind Traumbilder, die sich mit Kindheitsgeschichten vermengen. Doch kurz darauf sitzt Aziza schon in einem Flieger und reist auf eine Vulkaninsel namens Nivaria, ein alter Name für Teneriffa. Sie plant ein Auslandsjahr an der dortigen Universität zu verbringen. Doch statt dessen schließt sie sich einer Gruppe junger Leute an, die Pflanzenkunde und Mythenlehre betreiben. Bald stellt sich heraus, dass sie Schüler einer geheimen Gesellschaft sind. Sie lassen sich auf Schlaf-Experimente ein, werden in parallele Traumwelten katapultiert, und auf dem Rückweg drohen abgrundtiefe Wurmlöcher. Sophie Steins Romandebüt balanciert auf fantastischen Pfaden – traumwandlerisch, kraftvoll und mitreißend. Ein starker Kontrapunkt zum Hyperrealismus der meisten Gegenwartsliteratur. 

Sophie Stein, Jahrgang 1995, studierte Literaturwissenschaft, Philosophie und Indologie. Sie lebt in Mainz.

 „Amanecer“ von Sophie Stein
Diaphanes Berlin/Zürich
Lesung: Sarah Grunert
Regie: Marlene Breuer
Redaktion: Karoline Sinur & Julika Tillmanns
Produktion: hr2-kultur 2021

Mehr zu den Lesungen in hr2-kultur finden Sie hier.

Weitere Informationen

Diese Lesung ist auch im ARD-Radiofestival um 23:03 Uhr zu hören.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Lesung", 13.08.2021, 9:05 - 9:30 Uhr.