Susanne Gregor: Das letzte rote Jahr (7|18)

30 Jahre Mauerfall: Von der Zeit, als für viele Menschen alles anders wurde, erzählen viele deutsch-deutsche Grenzgeschichten. Susanne Gregor wirft einen Blick weit hinter den Eisernen Vorhang, in die damalige Tschechoslowakei. Sie schildert "Das letzte rote Jahr" aus der Sicht einer 14-Jährigen. Gergana Muskalla liest die Geschichte voll sprühender Lebendigkeit.

Die Erzählung beginnt im Frühjahr 1989. Miša und ihre Freundinnen Rita und Slavka sind ganz normale Teenies. Sie wohnen im selben Plattenbau in einer slowakischen Industriestadt. Ihr Leben dreht sich um Freundschaften, peinliche Eltern, die erste Menstruation. Eigentlich passt kein Blatt zwischen die drei. Doch der politische Umbruch zieht immer spürbarer in ihren Alltag ein. Das letzte Jahr unter dem sinkenden Stern des Kommunismus verändert die Mädchen. Ihre Wege driften auseinander.

Es liest Gergana Muskalla. Die Regie hatte Marlene Breuer.

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 26.11.2019, 09:30 Uhr
und Wiederholung um 15:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit