Theodor Fontane

200 Jahre Theodor Fontane, das ist ein weites Feld! Denn der Schriftsteller hat nicht nur weltberühmte Romane wie "Effi Briest" und "Der Stechlin" geschrieben, sondern auch zahlreiche kürzere Texte, die heute fast vergessen sind. Mit dem Schauspieler Charles Brauer kann man sie jetzt wiederentdecken – zum runden Geburtstag am 30. Dezember 2019.

Zu den von Charles Brauer exklusiv für hr2-kultur gelesenen Geschichten gehören sechs fast unbekannte Reiseerzählungen: "Der alte Wilhelm", "Eine Frau in meinen Jahren", "Modernes Reisen", "Nach der Sommerfrische", "Im Coupé" und "Onkel Dodo". Es sind oft amüsante Betrachtungen über das, was einem zwischen Kurpromenade und Gebirge auf Reisen so alles zustoßen kann. Außerdem liest Charles Brauer die frühe Erzählung "Tuch und Locke". Die Geschichte spielt 1849 am Vorabend der Schlacht bei Temesvár: Zwei österreichische Offiziere treten mit ihren Liebesgeschichten in einen Erzählwettstreit, einer von beiden wird den nächsten Tag nicht überleben.

Weitere Informationen

Sendung

27.12.19-10.01.2020 (9 Folgen)
Montag-Freitag 9:30 Uhr im "Kulturfrühstück",
Wiederholung 15 Uhr in der "Klassikzeit".

Ende der weiteren Informationen

Von Theodor Fontane ließe sich lernen, wie man mit Widersprüchen leben könne, schrieb der Literaturkritiker Ijoma Mangold kürzlich in der ZEIT. Fontane, der sowohl 1848-er Revolutionär als auch Landtagskandidat für die Konservativen, Bismarck-Verehrer und Bismark-Hasser war, Nostalgiker und gleichzeitig wohlwollender Begleiter der Moderne – er beweise, dass man dem Neuen gegenüber aufgeschlossen sein und gleichzeitig am Alten hängen könne. Unbestritten zählt Theodor Fontane heute zu den wichtigsten deutschen Autoren. Er wurde am 30. Dezember 1819 im brandenburgischen Neuruppin in eine hugenottische Familie hineingeboren, und war wie sein Vater zunächst Apotheker. Bereits mit 19 Jahren veröffentliche er eine erste Novelle, mit 29 Jahren entschloss er sich, seinen Lebensunterhalt als Journalist und freier Schriftsteller zu verdienen. Einige Jahre lang war er im Auftrag der preußischen Regierung politischer Korrespondent in London. Er habe sich "der Reaction für monatlich 30 Silberlinge verkauft", kommentierte er selbst diese Arbeit. Später arbeitete Fontane als Reiseschriftsteller, Kriegsberichterstatter und Theaterkritiker. Die großen Gesellschaftsromane wie "Frau Jenny Treibel" und "Effi Briest" sowie sein Alterswerk "Der Stechlin" entstanden erst spät – die meisten nach seinem 60. Lebensjahr. Er starb am 20. September 1898 hoch geehrt in Berlin.

Der Schauspieler Charles Brauer (*1935) war bereits im Alter von 11 Jahren im Nachkriegsdrama "Irgendwo in Berlin" auf der Leinwand zu sehen. Er gehörte 20 Jahre lang zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg und spielte in zahlreichen Fernsehserien mit. Einem großen Publikum wurde er als singender Hamburger Tatort-Kommissar an der Seite von Manfred Krug bekannt. Bis heute steht er regelmäßig vor der Kamera und auf der Bühne. Für den Hessischen Rundfunk hat er unter anderem Romane von Paul Auster, John Grisham und Vicky Baum sowie Erzählungen von Charles Dickens gelesen. Die Lesung von Theodor Fontanes Erzählungen entstand 2019 für hr2-kultur (Regie: Burkhard Schmid).

Weitere Informationen

Erzählungen im Überblick

27.12.: Der alte Wilhelm
30.12.: Eine Frau in meinen Jahren
31.12.: Modernes Reisen. Eine Plauderei
02.01.: Nach der Sommerfrische
03.01.: Im Coupé
06.-07.01.: Tuch und Locke
08.-10.01.: Onkel Dodo

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit