Vier Monate hat Andreas Platthaus im Haus von Thomas Mann in Pacific Palisades verbracht – das verändert den Blick auf Amerika und Deutschland gleichermaßen.

Von hier aus begibt sich der Autor ins weite Land, auf die Spuren des deutschen Exils, während er gleichzeitig den aktuellen Entwicklungen in den Vereinigten Staaten auf den Grund geht: An der West- wie der Ostküste, von der mexikanischen Grenze tief in der Wüste bis zu den Millionärsvillen hoch über dem Pazifik, in Disneyland genauso wie auf den Straßen zwischen Obdachlosen sucht ein Alteuropäer nach dem Code der Neuen Welt. Vor dem Horizont der Präsidentschaftswahl am 3. November 2020 fühlt Andreas Platthaus unserem transatlantischen Gegenüber den Puls.

Eine Lesung vom Rheingau Literatur Festival 2020. Es moderiert Ruth Fühner.

Sendung: hr2-kultur, Spätlese, 13.10.2020, 22:00 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit