"Literatur in Hessen": Das sind Verlage, Literaturpreise, Wettbewerbe, viele kleine und große Veranstalter – und natürlich großartige Autorinnen und Autoren. Zum zweiten Mal präsentierten sich in diesem Jahr Akteure des literarischen Lebens in Hessen mit einem Gemeinschaftsstand auf der Frankfurter Buchmesse, darunter auch die Autorin Julia Wolf. Wir senden den Mitschnitt ihrer Lesung und ihres Gesprächs mit Anna Engel.

Julia Wolf, 1980 in Groß-Gerau geboren, lebt heute in Berlin und Leipzig. 2015 veröffentlichte sie in der Frankfurter Verlagsanstalt ihren Debütroman "Alles ist jetzt". Für ihr zweites Buch "Walter Nowak bleibt liegen" (FVA 2017) wurde sie unter anderem für den Deutschen Buchpreis nominiert und erhielt bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt 2016 den renommierten 3sat-Preis. Ihr aktuelles Romanprojekt "Alte Mädchen" wurde 2018 mit dem Robert Gernhardt Preis für hessische Autorinnen und Autoren ausgezeichnet. In ihrer Eigenschaft als Gernhardt-Preisträgerin lud sie das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit hr2-kultur und dem Förderverein des Literaturlands Hessen e.V. am 17. Oktober auf die Frankfurter Buchmesse ein. Im Gespräch mit hr2-Moderatorin Anna Engel erzählte Julia Wolf von ihren aktuellen Projekten und las Auszüge aus "Walter Nowak bleibt liegen" sowie dem noch unveröffentlichten Roman "Alte Mädchen".

Sendung: hr2-kultur, Spätlese, 22.10.2019, 22:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit