Wolfgang Deichsel war der Pionier des aufklärerischen Volkstheaters, sein „Gebabbel“ ist große Literatur. Zum 10. Todestag des Autors, Schauspielers und Regisseurs senden wir szenische Lesungen aus „Bleiwe losse“: kleinbürgerliche Alltagssituationen, die in Katastrophen münden.

Wolfgang Deichsel wurde 1939 in Wiesbaden geboren. 1970 bis 1974 war er Direktoriumsmitglied und Regisseur am Frankfurter "Theater am Turm" (TAT). Dann ließ er sich als freier Schriftsteller und Regisseur in Johannisberg im Rheingau nieder. Bekannt wurde er vor allem als Theaterautor volkstümlicher Stücke mit gesellschaftskritischem Anspruch. Wolfgang Deichsel war Gründungsmitglied des Verlags der Autoren und Mitbegründer des Theaterfestivals „Barock am Main“ in Frankfurt-Höchst. Seine Übertragungen von Molières Komödien ins Hessische brachten ihm den Ruf als „hessischer Molière“ ein. Wolfgang Deichsel starb am 7. Februar 2011 in Frankfurt am Main.

Die Szenenfolge „Bleiwe losse“ ist so komisch wie beklemmend. Wir senden die Folgen „Was is?“ und „Jetz abber Schluß“. Es liest Wolfgang Deichsel selbst.

Hörbuch:
Wolfgang Deichsel: Bleiwe losse
Nr. 3 der Hörbuchreihe „Frankfurt im Ohr“
Präsentiert von Michael Quast
2 Audio-CDs, 106 Minuten
ISBN: 978-3-943407-01-3
18 Euro

Sendung: hr2-kultur, Spätlese, 09.02.2021, 22:00 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit