Aus einem Besuch der Bayreuther Festspiele macht Yannic Han Biao Federer in seiner Erzählung "Bayreuth/Jakarta" ein raffiniertes Spiel – mit Lebensaltern, historischen Umbrüchen, entfernten Weltgegenden. Die Kulturprogramme der ARD haben 40 Autor*innen gebeten, eine Erzählung zum Thema "Reisen" für das ARD-Radiofestival zu schreiben.

Eindrucksvoll versteht es Yannic Han Biao Federer in seinen Texten, Stimmungen zu erzeugen und gleichzeitig das Erzählte von Festlegungen frei zu halten. Mit einer Trennungsgeschichte gewann er bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur im letzten Jahr den 3sat-Preis – präzise erzählt, irritierend mehrdeutig zugleich. In seinem Debütroman "Und alles wie aus Pappmaché" folgt er vier jungen Menschen auf der Suche nach einer gemeinsamen Geschichte. In seiner Erzählung fürs ARD-Radiofestival begibt sich der Autor nun nach Bayreuth. Ein Opernbesuch führt in zurückliegende Zeiten, an weit entfernte Orte.

Produktion: WDR 2020

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 24.07.2020, 09:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit