In nur wenigen Bereichen hat sich die Gesellschaft in den letzten Jahren so verändert wie in Fragen der Geschlechterverhältnisse. Darüber sprachen die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff und die Journalistin Christiane Florin.

Vom 12.-16. Mai 2021 soll der dritte Ökumenische Kirchentag stattfinden - diesmal in Frankfurt, unter dem Titel "Schaut hin!". Ein Anlass, nicht nur für die beiden großen Konfessionen Deutschlands, ins Gespräch zu kommen - über Gemeinsamkeiten und Unterschiede und über drängende gesellschaftliche Fragen.

Ökumenische Kirchentage sind Räume, in denen Christinnen und Christen verschiedener Konfessionen, Angehörige anderer Religionen und Menschen anderer Überzeugungen, aus ihren jeweiligen Traditionen in ihrer Besonderheit und Vielfalt sich begegnen, sensibler füreinander werden und sich gegenseitig verstehen können. Das Haus am Dom und die Evangelische Akademie in Frankfurt machen sich aus diesem Anlass in einer Gesprächsreihe gemeinsam "Auf den Weg zum Ökumenischen Kirchentag" - in aktuellen Gesprächen mit namhaften intellektuellen und politischen Persönlichkeiten des Landes.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Als Mann, Frau, divers schuf er sie?"

CSD-Fahrraddemo in Hamburg
Ende des Audiobeitrags

Am 7. September 2020 ging es im Frankfurter Haus am Dom um das Thema "Als Mann, Frau, Divers schuf er sie? – Geschlechterverhältnisse im Wandel". Referentinnen waren die Schriftstellerin und Trägerin des Georg-Büchner-Preises Sibylle Lewitscharoff („Apostoloff“, „Das Pflingstwunder“, „Von oben“) und die Journalistin Christiane Florin, Redakteurin für "Religion und Gesellschaft" beim Deutschlandfunk und Autorin des Buches "Der Weiberaufstand. Warum Frauen in der katholischen Kirche mehr Macht brauchen". Es moderierte der Leiter des Hauses am Dom, Prof. Joachim Valentin.

Im Literaturland Hessen senden wir einen gekürzten Mitschnitt.

Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 03.01.2021, 12:04 Uhr,
Wiederholung am 09.01.2021, 18:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit