Am 14. September 2021 wird das Deutsche Romantik-Museum seine Türen für das Publikum öffnen. In direkter Nachbarschaft zum Goethe-Haus und Goethe-Museum ist ein weltweit einzigartiger und spannungsreicher kultureller Dialog zwischen Goethe und der Romantik entstanden. Wir geben Ihnen vorab mit einem kleinen virtuellen Audiorundgang einen Vorgeschmack, was Sie im Museum erwartet.

Das neue Museum präsentiert einzigartige Originale mit innovativen Ausstellungsformen, die die Zeit der Romantik als Schlüsselepoche erfahrbar machen. Es ist weltweit das erste Museum, das sich der Epoche der Romantik als Ganzes widmet. Im Dialog mit dem benachbarten Goethe-Haus und der Goethe-Galerie sind Manuskripte, Graphik, Gemälde und Gebrauchsgegenstände zu sehen.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Akustischer Rundgang durchs Deutsche Romantik-Museum

Gemälde zeigt einsamen Mensch vor Meereslandschaft
Ende des Audiobeitrags

Das Deutsche Romantik-Museum bietet eine multimediale – im romantischen Sinn synästhetische – Umsetzung von Ideen, Werken und Personenkonstellationen. Goethe selbst wird dabei in ein neues Licht gerückt. Und jetzt kommen die Schätze, die bislang im Archiv lagerten, ans Licht: die Handschriften der großen Romantiker*innen von Novalis bis Eichendorff.

Die Kuratierenden des Museums, Prof. Dr. Wolfgang Bunzel, Dr. Mareike Hennig, Dr. Konrad Heumann und die Leiterin des Freien Deutschen Hochstifts, Prof. Dr. Anne Bohnenkamp-Renken, geben uns eine Führung durch die Ausstellung.

In unserem akustischen Rundgang hören Sie spannende Erläuterungen der Expert*innen und Einspielungen aus Stationen der Ausstellung, wie „Empfindungen vor Friedrichs Seelandschaft“ von Achim von Arnim und Clemens Brentano, „Selbstversuche an Sinnesorganen“ von Johann Wilhelm Ritter oder „Blutbrief“ von Clemens Brentano.
Es sprechen Torben Kessler, Christoph Pütthoff, Jens Harzer, Tanja Schleiff und Fritzi Zaghli.

Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 12.09.2021, 12:04 Uhr