Goethe und die Romantik - keine einfache Beziehung? Michael Quast und Joachim Seng zeichnen ein Bild des großen Dichters zwischen jugendlicher Schwärmerei und klassischer Form.

Der Ausspruch des alten Goethe "Das Klassische nenne ich das Gesunde, und das Romantische das Kranke" klingt wenig schmeichelhaft, aber der Dichter war selbst einmal jung und hat mit "Werthers Leiden", dem "Faust" und seiner Lyrik der romantischen Epoche literarisch den Weg bereitet. Ganz zu schweigen von seinem Roman "Wilhelm Meisters Lehrjahre", der die junge Dichtergeneration begeisterte. Ihr galt Goethe als literarische Instanz. Novalis nannte ihn den "wahren Statthalter des poetischen Geistes auf Erden". Goethe wiederum kannte die meisten Romantiker persönlich. Manche förderte er, mit anderen stritt er. Die Vertreter der europäischen Romantik schätzten seine Schriften und übersetzten sie.

Zu erleben sind hier Michael Quast, Goethe-Enthusiast und romantische Seele in einer Person, mit Texten, die zeigen, dass Goethe doch (auch) ein Romantiker war und Joachim Seng, der die Texte ausgewählt hat und kommentiert. Wir senden die Aufnahme einer Veranstaltung, die am 3. Februar 2021 im Arkadensaal des Freien Deutschen Hochstiftes hätte stattfinden sollen.

Zu hören sind u.a. Texte und Ausschnitte aus: Der König in Thule, Der Zauberlehrling , Wilhelm Meisters Lehrjahre, Novalis über Wilhelm Meister Faust-Fragment, 1806 An Wilhelm von Humboldt, 1806 An Ludwig Tieck, West-östlicher Divan, Buch Hafis, 1825 Heinrich Heine, Reisebilder, Briefe: Clemens Brentano und Bettine von Arnim.

Weitere Informationen

Sprecher: Michael Quast, Dr. Joachim Seng.
Grußwort: Prof. Dr. Anne Bohnenkamp, Direktorin des Freien Deutschen Hochstifts Aufnahmetechnik: Gabriel Frevert
Organisation: Dr. Jasmin Behrouzi-Rühl (Veranstaltung), Joshua Enslin (Technik) Aufnahmeort: Frankfurter Volksbühne
Herausgeber: Freies Deutsches Hochstift, Großer Hirschgraben 23-25, Frankfurt am Main in Kooperation mit der Frankfurter Volksbühne

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 28.03.2021, 12:04 Uhr;
Wiederholkung am 04.03.2021, 18:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit