Der Weltliteratur eine neue Zunge leihen: Die Literatur der außereuropäischen Länder und Sprachen zu verstehen, und damit gesellschaftliche Themen und Entwicklungen, ist ohne Übersetzungen nicht möglich. Übersetzer*innen übertragen nicht nur literarische Texte, sondern knüpfen Verbindungen.

Durch Flucht und Einwanderung verändern sich Gewissheiten, erweitern sich Horizonte. Leid, Gewalt und Verlust stehen Neugier und Aufbruch gegenüber. In eine andere Kultur, eine neue Sprache. Die Autor*innen erzählen von der sich verändernden Rolle der Frauen, dem Kampf um das wirtschaftliche Überleben, Rassismus und moderner Sklaverei, Vernetzung und Unterwegssein.

Im Literaturland Hessen senden wir einen gekürzten Mitschnitt eines Gesprächs der Übersetzerinnen Katja Cassing (Japanisch) und Larissa Bender (Arabisch) mit Claudia Kramatschek, vom 25. April aus dem Literaturhaus Frankfurt.

Wir senden einen gekürzten Mitschnitt der Online-Veranstaltungen am 24. und 25. Mai.

Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 22.05.2021, 14:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit