Jedes Jahr wirft "Frankfurt liest ein Buch" einen literarischen Blick in die Vergangenheit der Stadt – diesmal auf eins der berüchtigsten Verbrechen aus der Zeit des Wirtschaftswunders: den gewaltsamen Tod der Sexarbeiterin Rosemarie Nitribitt im Jahr 1957 – und seine literarische Verarbeitung im Roman von Erich Kuby 1958.

Hans Sarkowicz (Wellenleiter hr2-kultur) kennt die Fantasiebildung und die Fakten rund um den Fall, er hatte seinerzeit Einsicht in die Polizei- und Gerichtsakten. Sabine Baumann (Vorsitzende des Vereins Frankfurt liest ein Buch) hat den Überblick übers Programm und berichtet über die Vergangenheit und die Zukunft des Festivals.

Die Schauspielerin Ellen Schulz liest ausgewählte Passagen aus dem Roman von Erich Kuby, der die Atmosphäre und den Zeitgeist der 50er Jahre einfängt. Durch die Sendung führt Anna Engel.

Mehr zum Festival und unserem Angebot in hr2-kultur finden Sie hier.

Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 24.10.2020, 18:04 Uhr
Wiederholung am 25.10.2020, 12:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit