Schöne Aussichten, das ist Literarisches Quartett ohne Quotendruck und ohne Fernbedienung. Das Publikum sitzt nämlich mittendrin. Zu Gast ist Eckhart Nickel.

In der 53. Ausgabe streiten für das Buch der Redakteur Alf Mentzer (Hessischer Rundfunk), die freie Kritikerin Miryam Schellbach sowie der Literaturkritiker Hubert Spiegel (F.A.Z.) mit dem Gastkritiker Eckhart Nickel.

Er gehörte vor 20 Jahren u.a. mit Christian Kracht zum popkulturellen Quintett "Tristesse Royale", mit "Hysteria" war er für den Deutschen Buchpreis nominiert, 2019 erhielt der gebürtige Frankfurter den Friedrich-Hölderlin-Preis. Sein jüngstes Buch "Von unterwegs" (Piper) ist eine Hommage an das Fernweh respektive der Bericht eines Gentleman-Travellers.

Dem traditionellen Haltbarkeitstest wird diesmal "Die Wand" (Ullstein) von Marlen Haushofer unterzogen.

Die weiteren Titel des Abends:
Monika Helfer: "Löwenherz" (Hanser)
Domenico Müllensiefen: "Aus unseren Feuern" (Kanon)
Mary Ruefle: "Mein Privatbesitz" (Übersetzt von Esther Kinsky, Suhrkamp)

Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 13.03.2022, 12:04 Uhr;
Wiederholung am 19.03.2022, 18:04 Uhr.