Vor kurzem noch nahezu unbekannt, werden die beiden Mediziner Özlem Türeci und Ugur Sahin heute überall gefeiert. Die Wissenschaftler und Mitgründer von BioNTech haben den weltweit ersten zugelassenen Covid-19-Impfstoff entwickelt. Jetzt sind sie zu Gast im Literaturhaus Frankfurt.

Der Financial-Times-Journalist Joe Miller hat die beiden seit März 2020 begleitet und erzählt ihre Geschichte von den ersten Stunden des Kampfes gegen Covid-19 bis zur Zulassung des Impfstoffs. Miller beschreibt, wie Sahin und Türeci mit einem kleinen, internationalen Team von Spezialisten in kürzester Zeit 20 Impfstoffkandidaten herstellten, wie sie große Pharmaunternehmen überzeugten, ihre Arbeit zu unterstützen, wie sie Verhandlungen mit der EU und der US-Regierung führten und wie sie es mit BioNTech als kleinem Mainzer Unternehmen schafften, mehr als zwei Milliarden Impfdosen zu produzieren.

"Projekt Lightspeed" (Rowohlt), übersetzt u.a. von Sylvia Bieker, zeigt, wie die Wissenschaftlerin und der Wissenschaftler auf 30 Jahren Forschung an der neuartigen mRNA-Technologie aufbauen konnten, um einen Ausweg aus der Corona-Pandemie zu finden. Eine beeindruckende Geschichte und ein Abend mit zwei außergewöhnlichen Menschen im Literaturhaus Frankfurt.

Wir senden einen gekürzten Mitschnitt der Veranstaltung am 7.10.2021 im Literaturhaus Frankfurt.

Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 10.10.2021, 12:04 Uhr