Vor fast zehn Jahren haben sich Musikerinnen und Musiker zu etwas zusammengeschlossen, das ein flexibler und zukunftsorientierter Klangkörper werden sollte.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Wenn man richtig gut sein will, muss man üben, da hilft nichts!" Nicola Vock und Sylvia Demgenski im Gespräch

hr2-Kulturgespräch
Ende des Audiobeitrags

"Wie entwickeln wir aktuelle Konzert- und Arbeitsformen, die von der Individualität der Mitglieder geprägt sind und sowohl künstlerische als organisatorische Fragen betreffen?" lautete die Gründungs-Frage. Ist die Kammerphilharmonie diesem Anspruch gerecht geworden und beim Publikum erfolgreich?

Keine Bühne für Musik? Doch: Treppenhäuser!

Treppenhaus

Was machen die Instrumentalisten in der Krise? Hier lautet die Antwort: Sie spielen - und zwar zur Zeit in Räumen, die jeder kennt und die überraschend gut klingen: Treppenhäuser. Dieser "Musiklieferdienst" an private Musikfreunde läuft gut, erzählen die Geschäftsführerin der Kammerphilharmonie, Nicola Vock (Kontrabass), und Sylvia Demgenski (Cello) im hr2-Musikland-Studio.

Playlist von Nicola Vock und Sylvia Demgenski

1.
Kammerphilharmonie Frankfurt, Nicolai Bernstein
aus dem Programm Unanswered Questions beim Festival Europäische Wochen Passau 2018
W. A. Mozart, g-Moll Sinfonie KV 550 3. Satz Menuetto, Allegretto
und Arie “Padre, germani, addio” aus Idomeneo

2. 
Ella Fitzgerald, George Gershwin 
I got rhythm
CD Ella Fitzgerald Sings The George And Ira Gershwin Song Book
Verve Records 

3.
Hagen Quartett
Schostakowitsch, Streichquartett Nr. 8
2. Satz Allegro molto
CD Dimitri Shostakovich Strings Quartets 3, 7 & 8

4. 
Trio Vivente
Fanny Hensel Klaviertrio op. 11
1. Satz Allegro molto vivace
CD Fanny & Felix (Piano Trios)
edition raumklang 

5.
Bridges-Kammerorchester, Gregor A. Mayrhofer
Zan, Rabie Azar
CD Identigration (produziert von hr2-kultur)

6.
Bukahara
Happy
CD Canaries in a Coal Mine

Verbeugung vor einem Jazz-Schwergewicht der 1970er

Peter Herbolzheimer (1935-2010)

Peter Herbolzheimer erfand den Bigband-Sound neu, in dem er gerade mal für einen Saxofonisten, aber für acht Blechbläser und große Rhythmusgruppe arrangierte. Heraus kam ein Programm, das den Sound der 70er mit kraftvollem Jazzrock à la Earth, Wind and Fire, Queen und Chicago abgebildet hat - und bis heute einmalig in der Big-Band-Geschichte ist.
Ein Meilenstein, dem sich die hr-BigBand in einem Livestream-Konzert am Freitag, 26. März, widmen wird. Was für einen Arrangeur und Bandleader der "Rhythm Combination and Brass" hat der heutige hr-BigBand-Lead-Posaunist Günter Bollmann damals kennengelernt? Er hat schließlich schon als Jugendlicher "beim Peter" im Bundesjugendjazzorchester gespielt und später immer wieder mit und für ihn. Günter Bollmann wird im Studio sein und erzählen.   

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Musikland Hessen", 20.03.2021, 15:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Beiträge in der Sendung
SendezeitBeitrag
Nachrichten
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit