Sie hat als Kind selbst darin mitgesungen - und heute steht sie davor: Sabine Mittenhuber leitet den Kinderchor Frankfurt im Hessischen Rundfunk, der seit "Tante Jo"* eine jahrzehntelange Tradition hat.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Die Kinder müssen erhobenen Hauptes von der Bühne gehen können."

Sabine Mittenhuber und Edgar Wallach vor einem Bild von "Tante Jo" und Chorkindern
Ende des Audiobeitrags

Die Musiklehrerin am Frankfurter Lessing-Gymnasium begeistert seit Jahrzehnten Schüler jeden Alters fürs Singen und hat nun für "besondere musikerzieherische Leistungen" den Schumann-Preis bekommen. Wir sprechen mit der selbst erklärten "Missionarin des Gesangs" und mit dem Vorsitzenden der Robert-Schumann-Gesellschaft Frankfurt, Edgar Wallach. Er ist Rechtsanwalt, Pianist und hat musikalische Beispiele mitgebracht, die die Meisterschaft von Clara und Robert Schumann bezeugen. Er sagt: "Ich möchte einen Beitrag zum kulturellen Leben in Frankfurt leisten. Einfach nur Musik konsumieren, genügt mir nicht."

Details zum Kinderchor des Hessischen Rundfunk finden Sie hier.

*Josefine Klee-Helmdach (1903-1994), langjährige Redakteurin beim hr-Kinderfunk und Radio-Legende

Playlist

Kinderchor Frankfurt/ Frankfurter Bläserensemble / Sabine Mittenhuber             
Nun will der Lenz uns grüßen (arr. Alois Ickstadt)

do.
F. Mendelssohn: Leise zieht durch mein Gemüt op. 19; 5

do.
R. Schumann: Frühlingsgruß op. 74; 4

Robert Schumann
Arabeske c-Dur op. 18, eingespielt von Vladimir Horowitz im Jahre 1934

Clara Wieck
Nr. 2 Caprice à la boléro aus den Charakterstücken op. 5, eingespielt von Jozef De Beenhouwer

Robert Schumann
3. Satz Scherzo. Molto Vivace aus dem Klavierquintett Es-Dur op. 44, gespielt von Martha Argerich (Klavier), Dora Schwarzberg (Violine), Lucia Hall (Violine), Nobuko Imai (Viola), Mischa Maisky (Cello), Konzertmitschnitt aus dem Jahre 1994 

Kinderchor Frankfurt/ Frankfurter Bläserensemble / Sabine Mittenhuber 
Aus Schweden: Horch, die Glocke tönt (arr. Alois Ickstadt)

do. 
Aus Frankreich: La haut sur la montagne, Solo: Sabine Mittenhuber

Hessenkonzert: Deutschland trifft Frankreich (Ausschnitte)

Hier geht es nicht um die Europameisterschaft 2021, sondern um musikalische Fantasien des 19. und 20. Jahrhunderts aus Frankreich und Deutschland, kombiniert mit Texten von Ludwig Börne und Heinrich Heine.
Der Veranstalter der Festeburgkonzerte hatte am 30. Mai im Rahmen des Aktionstages "Ein Tag für die Literatur und die Musik" zu diesem besonderen Konzert eingeladen.
Zu Gast waren das Duo Jilo  - Julia Puls (Klarinette) und Viktor Soos (Klavier), sowie  Stefanie Köhler, Professorin für Sprecherziehung an der HfMDK Frankfurt.

Aufgeführt wurden Robert Schumanns Fantasiestücke, die Sonate für Klarinette und Klavier von Francis Poulenc, Johannes Brahms‘ Fantasien und Claude Debussys Première Rhapsodie, ergänzt durch die rezitierten Texte.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Musikland Hessen", 19.06.2021, 15:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Beiträge in der Sendung
SendezeitBeitrag
Nachrichten
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit