Im Hessenkonzert ab 17 Uhr spielen wir Musik von Frida und Erich Itor Kahn. Die Musik des Komponisten zeigt die Nähe zu der Schönberg-Schule und der Zwölftonmusik - seine Frau Frida war eine herausragende Pianistin.

Das künstlerische Schaffen des deutschen Musikers und Komponisten wurde von den Nationalsozialisten als "entartete Kunst" gewertet. Das jüdische Paar floh ins Exil.
Erich Itor Kahn hat in Frankfurt gewohnt, als er 1927 sein Divertimento für Cembalo, Flöte und Geige geschrieben hat. Aufgeführt wurde das Werk in Deutschland aber nie. Speziell für die deutsche Uraufführung wurde eine neue Edition der Noten in New York bestellt und angefertigt.
Sie hören den Mitschnitt vom 9. Oktober aus dem Hochbunker Frankfurt in der Friedberger Anlage.

Einzelheiten zu dem Konzert in Frankfurt am 9. Oktober finden Sie hier.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Musikland Hessen", 30.10.2021, 15:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Beiträge in der Sendung
SendezeitBeitrag
Nachrichten