Chor und Orchester der BBC leuchten in London die englische Chortradition in Mendelssohns Oratorium "Elias" aus.

Elizabeth Watts, Sopran
Claudia Huckle, Mezzosopran
Allan Clayton, Tenor
Johan Reuter, Bariton

BBC Symphony Chorus
BBC Symphony Orchestra
Leitung: Sakari Oramo

Mendelssohn: Oratorium "Elias" op. 70

(Aufführung vom 7. Februar 2020 in der Barbican Hall)

Anschließend:
Mendelssohn: Ouvertüre, Scherzo, Intermezzo und Hochzeitsmarsch aus "Ein Sommernachtstraum"
(Philharmonia Orchestra / Neville Marriner)

Mendelssohn: Hebriden-Ouvertüre op. 26
(London Symphony Orchestra / Claudio Abbado)

Mit seinem Oratorium "Elias" knüpfte Felix Mendelssohn-Bartholdy an die Tradition der biblischen Oratorien Händels an. Wie diese neigt auch das Chorwerk um den alttestamentarischen Propheten mit seinen dramatisch bewegten Szenen in Richtung Oper. Uraufgeführt wurde das Oratorium denn auch folgerichtig 1846 im englischen Birmingham. In einer Aufführung mit dem Chor und Orchester der BBC im Londoner Barbican unter der Leitung von Sakari Oramo wird an das Traditionsbewusstsein des anglophilen Mendelssohn-Bartholdy angeknüpft: ein prophetisches Zeichen zu Brexit-Zeiten.

Sendung: hr2-kultur, "Oper", 08.08.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit