Wenn in Syrien türkische Soldaten Bomben auf kurdische Kämpfer werfen, geht uns das auch in Deutschland was an. Es sind nämlich deutsche Waffen, die dort eingesetzt werden. Kann die Bundesregierung das ihrem Nato-Partner Türkei verbieten? Schon rufen kurdische Verbände zu Großdemonstrationen in Köln auf. Die Polizei muss sich auf gewalttätige Auseinandersetzungen mit türkischen Gegendemonstranten einstellen. Auch die Bundesanwaltschaft ist seit längerem alarmiert. Sie ermittelt wieder häufiger gegen die bei uns verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK Sie gilt als Terrororganisation. Und sie ist ideologisch mit jenen Kurden verbunden, gegen die die Türkei im Norden Syriens militärisch vorgeht. Wer mit wem? Wer gegen wen? Für die deutsche Öffentlichkeit ist das schwer zu durchschauen. Vor kurzem noch galten die Kurden als heldenhafte Verteidiger gegen die Horden des Islamischen Staates. Aber einen eigenen Staat will ihnen niemand zugestehen. Und was macht jetzt die Bundesregierung?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit