Podcast Römerberggespräche: 1968-2018 - What is left?

Podcast Kulturszene

Was lässt sich im Europa von 2018 aus den damaligen Protesten lernen? Was ist vom Aufbegehren und vom Aufbruch übriggeblieben, und was davon sollte politisch in die Zukunft weitergetragen werden? Brauchen wir eine Renaissance des Politischen? Gegen welche gesellschaftlichen Verkrustungen muss heute revoltiert werden - und mit welcher moralischen Legitimation? Diese und weitere Fragen wurden bei den Römerberggesprächen am 28. April in Vorträgen gestellt und beantwortet. Sie hören eine Zusammenfassung der Redebeiträge und Gespräche.

Die internationale Protestbewegung von 1968 hatte in Frankfurt einen lokalen westdeutschen Schwerpunkt. 50 Jahre später scheint die Revolte entweder Anlass idealisierender Nostalgie oder wütender Diffamierung. Zeit, zu fragen, was "68" uns heute noch zu sagen hat.
Was lässt sich im Europa von 2018 aus den damaligen Protesten lernen? Was ist vom Aufbegehren und vom Aufbruch übriggeblieben, und was davon sollte politisch in die Zukunft weitergetragen werden? Brauchen wir eine Renaissance des Politischen? Gegen welche gesellschaftlichen Verkrustungen muss heute revoltiert werden - und mit welcher moralischen Legitimation?
Diese und weitere Fragen wurden bei den Römerberggesprächen am 28. April in Vorträgen gestellt und beantwortet. Sie hören eine Zusammenfassung der Redebeiträge und Gespräche.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit