Heckenbraunelle

In der sozialen Isolation werde ich zunehmend seltsam. Nicht schlimm seltsam, das sagt auch die Heckenbraunelle, mit der ich seit einigen Wochen in ständigem Austausch stehe und Heckenbraunellen kennen sich mit seltsam ja aus, nicht schlimm seltsam, sagt sie, aber ein bisschen seltsam schon und dann fliegt sie weg.

Wenn Sie auch gerade einsam und seltsam sind, dann ist jetzt die richtige Zeit für Peter Bichsels Kindergeschichten. Wie die meisten Kindergeschichten sind Bichsels Kindergeschichten für Kinder vollkommen ungeeignet. Anders als bei den meisten sogenannten Kindergeschichten liegt das nicht daran, dass sie grausam sind, es werden weder Kinder durch Mühlsteine gemahlen, noch verbrennen sie, überhaupt passiert Kindern bei Bichsel wenig Schlimmes, es gibt nämlich entzückend wenige Kinder in diesen Kindergeschichten, eigentlich keine.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Pollatscheks Kanon: Kindergeschichten für Kinder vollkommen ungeeignet

Heckenbraunelle
Ende des Audiobeitrags

Was es dafür gibt sind Depressionen, existenzielle Einsamkeit und das Scheitern der Kommunikation. Im Grunde erzählen alle sechs Kindergeschichten das Gleiche. Ein Mann ist einsam und von der Welt entfremdet, manchmal hat er eine Ehefrau, die ihn toleriert aber nicht versteht, manchmal hat er keine Familie, manchmal hat er keine Familie mehr. Weil dem Mann die Welt fremd ist, weil er sich in ihr einsam fühlt, erfindet er sich eine eigene Welt aus Gedanken, aus Phantasien, Phantastereien und einer eigenen Sprache ganz für sich allein. In dieser Welt vergisst der Mann zwischen seinen Gedanken kurz die Einsamkeit. Er ist glücklich.

Peter Bichsel

Dann fällt ihm auf, dass ihm die Welt der anderen jetzt fremder ist als je zuvor und dass keine Welt so einsam ist, wie die, die man ganz allein bewohnt. Es sind wahnsinnig traurige Geschichten, die mit einer solchen Freude am Phantasieren und sprachlichen Experimentieren geschrieben sind, dass ich, bei aller Liebe zur Trennung von Autor und Werk nicht darum herum komme, mich zu fragen, ob hier einer, der gerne Welten erfindet darüber schreibt wie schön es ist Welten zu erfinden, oder davor warnt, wie unerträglich einsam es macht.

Am schönsten sind Bichsels Kindergeschichten als Hörbuch, von Bichsel selbst gelesen, hypnotisch, rhythmisch, rührend und mit schweizerdeutschem Einschlag. Weniger seltsam wird man durch Bichsel natürlich nicht. Aber so lange man die Zeit mit Bichsels Figuren verbringt, kann man sich darauf verlassen, dass man in der leeren Wohnung zumindest nicht der seltsamste ist.  

Peter Bichsel: Kindergeschichten

als Buch bei Suhrkamp (6 Euro)
als Hörbuch bei "Der Hörverlag" (6,95 Euro unverbindliche Preisempfehlung)

Von Nele Pollatschek gibt es während der Corona-Krise täglich "Ein Quarantänchen Trost"

Pollatscheks Kanon

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 8.4.2020. 7:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit