"Einfach mal machen!" – so lautet das Motto von Raul Krauthausen, der "Die Sozialhelden" gegründet und Hilfsprojekte entwickelt hat. Er möchte Menschen mit Beeinträchtigungen ermutigen, sich nicht behindern zu lassen.

Von Geburt an ist Raul Krauthausen auf Assistenz und einen Rollstuhl angewiesen. Doch er leidet nicht darunter und sehnt sich auch nicht danach, laufen zu können. Viel wichtiger ist ihm, mit konkreten Projekten die gesellschaftliche Inklusion von Menschen mit Behinderungen voranzubringen und Barrieren abzubauen.

Audiobeitrag
Raul Krauthausen

Podcast

Zum Artikel Der Aktivist Raul Krauthausen befragt von Gesa Rünker

Ende des Audiobeitrags

So hat die von ihm gegründete Denkfabrik "Sozialhelden" beispielsweise das Projekt "Wheelmap.org"entwickelt: Hier können Nutzer weltweit Orte darauf überprüfen, ob sie für Rollstühle zugängig sind und eigene Beobachtungen hinzufügen. Im Gespräch im ARD Radiofestival erzählt Raul Krauthausen von seinen Lebenserfahrungen und beschreibt, wie er mit Kreativität und Optimismus auf neue Ideen kommt.

Das Gespräch finden Sie auch als Podcast in der ARD Audiothek und unter ardradiofestival.de

Sendung: hr2-kultur, "ARD Radiofestival - Gespräch", 25.07.2019, 22:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit