Musik als Abbild der offenen, solidarischen Gesellschaft: Das soll keine Provokation, das sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Wie gehen wir in unserer Gesellschaft heutzutage miteinander um? Offen, respektvoll und solidarisch dem anderen gegenüber oder egoistisch, nur auf den eigenen Vorteil bedacht, die Ellenbogen immer schön weit nach außen gestreckt? Vereinzelung und Entsolidarisierung versus Gemeinschaftlichkeit. Das Modell einer "offenen Gesellschaft", wie es schon 1945 von Karl Popper postuliert wurde als Alternative zu diktatorischen, totalitären oder kollektivistischen Gesellschaftsentwürfen, überträgt der Schlagzeuger und Komponist Christian Lillinger auf Musik.

Nach seinen sehr klaren musikalischen Vorgaben hat ein neunköpfiges Ensemble innerhalb des Produktionsprozesses im diskursiven Miteinander ein Werk von großer Komplexität entworfen. Auch als ästhetische Antithese zur Banalisierung von Musik im Zeitalter von Streaming-Portalen, auf denen Musik nur noch in „leicht verdaulicher“ Portionierung dargeboten wird. Die  "Open Form For Society" darf nicht nur, sie muss ganz bewusst gehört werden!

Am Mikrofon: Ulf Drechsel (rbb)

Download

Download

zum Download ARD Radiofestival | Jazz 24.07.19

Ende des Downloads
Weitere Informationen

Sendung verpasst?

Diese Sendung können Sie hier bis zum 31. Juli 2019 hören.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "ARD Radiofestival - Jazz", 24.07.2019, 23:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit