Gerhard Polt

Der Ehrenpreis des Radiokabarett-Oscars "Salzburger Stier" geht in diesem Jahr an den bayrischen Kabarettisten und Satiriker Gerhard Polt. Zusammen mit den Well-Brüdern aus’m Biermoos nahm er die Ehrung entgegen.

Seit über vierzig Jahren brilliert Polt auch als Filmregisseur und Hörspielmacher, als Geschichtenerzähler und Philosoph. Er braucht keinen Ruhestand, um in sich zu ruhen. Um «herumzuschildkröteln» und das «Vor-sich-hin-Sinnlosen» zu kultivieren. Das sind Begriffe, wie sie nur dem Polt einfallen und in denen eine ganze Lebensphilosophie kristallisiert. Polt ist ein begnadeter Beobachter. Er schaut seinen Zeitgenossen aufs Maul. Auch und gerade dann, wenn es weh tut. Wenn der Mensch seine monströse Seite zeigt. Wenn er sich als engstirnig, kleingeistig und ignorant erweist. Polt wuchtet ihn auf die Bühne, in seiner ganzen furchterregenden Banalität, schauderhaft echt, eben «fast wia im richtigen Leben». Und wie hat es Gerhard Polt mal so unnachahmlich treffend formuliert? «Die Satire stirbt nicht, solange der Mensch menschelt.»

Der Radio-Preis "Salzburger Stier“ ist einer der bedeutendsten Preise in der deutschsprachi-gen Kabarettszene .Er wurde am 10. und 11. Mai im Kurhaus Meran in Südtirol von den Rundfunkanstalten der ARD, SRF Schweiz, dem Sender RAI Südtirol und dem ORF verliehen.

Aufnahme vom 10. Mai 2019 aus dem Kurhaus Meran

Sendung: hr2-kultur, "ARD Radiofestival - Kabarett", 20. und 27.07.2019, 23:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit