Kompilation aus dem diesjährigen Frauenfestival mit beeindruckenden Stimmen.

Mirja Klippel (Finnland/Dänemark)
Kitty Macfarlane (GB)
Claire Parsons (GB/Luxemburg)
Sarah McCoy (USA)

(Aufnahmen vom 14. bis 29. März 2019 aus Bremen und Worpswede)

Audiobeitrag
Sarah McCoy

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Das Festival "women in (e)motion" in Bremen

Ende des Audiobeitrags

Seit mehr als drei Jahrzehnten rückt das "Women in (e)motion"-Festival beeindruckende Frauen aus unterschiedlichen Stilbereichen in den Focus. Das Programm der diesjährigen Ausgabe dominierten Singer/Songwriterinnen ganz unterschiedlicher Ausrichtungen. Einige von ihnen waren zum ersten Mal überhaupt auf einer hiesigen Bühne zu erleben.

Das Claire Parsons Duo
Das Claire Parsons Duo Bild © music LX / Pepa Niebla

Ihre Deutschlandpremiere bestritt zum Beispiel die junge Folkfrau Kitty Macfarlane, die im englischen Bristol lebt. Jazzsängerin Claire Parsons aus Luxemburg steht an der Schwelle zu einer internationalen Karriere - in diesem Jahr soll ihr Debütalbum erscheinen. Sie trat im Duo mit dem israelischen Gitarristen Eran Har Evan und mit ihrem Quintett auf. Die finnische Songfrau Mirja Klippel wuchs mit der Folktradition ihres Landes auf, hat sich mit ihrem Umzug nach Schweden respektive Dänemark aber von diesen Wurzeln gelöst und sich zu einer ausdrucksstarken Singer/Songwriterin entwickelt. Während Klippel auf die Magie leiser Töne setzt, geht Kollegin Sarah McCoy aus den USA eher handfest zur Sache. Die Sängerin und Pianistin aus New Orleans ist von Jazz, Blues, Soul und Rock geprägt. Ihr jüngstes Album hat Grenzgänger Chilly Gonzalez produziert.

Weitere Informationen

Sendung verpasst?

Diese Sendung können Sie hier bis zum 29. August 2019 hören.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "ARD Radiofestival - Konzert", 30.07.2019, 20:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit