Andalusische Nächte und historische Gebäude: Mit dem Eröffnungs-Sinfoniekonzert aus der Alhambra und Alter Musik aus dem Hieronymus-Kloster zeigt dieser Radioabend die architektonische und musikalische Bandbreite des Granada-Festivals in Spanien.

Viktoria Mullova, Violine
Orquesta Ciudad de Granada
Leitung: Ivor Bolton

Moscheles: Ouvertüre "Jeanne d'Arc" op. 91
Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61
Mendelssohn: 3. Sinfonie a-Moll op. 56 "Schottische"

(Aufnahme vom 21. Juni 2019 aus der Alhambra)

Anschließend:
Alte Musik beim Granada-Festival

Sollazzo Ensemble
Leitung: Anna Danilevskaia

Anonymus: Kyrie
Matteo da Perugia: Gloria in excelsis Deo
Antonio Zacara da Teramo: Credo "Du vilage"
Anonymus: Sanctus "Mediolano"
Francesco Landini: Agnus Dei, cantasi come "Lasso di Donna"
Anonymus: Deo gratias (Parma-Manuskript)
Francesco Landini: Creata fusti, cantasi come "Questa fanciulla amor"
Anonymus: La bonne et belle (Zypern-Manuskript)
Anonymus: Benedicamus Domino, cantasi come "Ja falla"
Anonymus: Benedicamus Domino (Messina-Manuskript)
Traditionell (Katalonien) - El cant de la Sibilla
Anonymus: Laude novella sia cantata (Laudario di Cortona)
Anonymus: Cantano gl' angiol lieti (London-Manuskript)
Anonymus: Istampitta (Robertsbridge-Codex)

(Aufnahme vom 22. Juni 2019 aus dem Monasterio de San Jerónimo)

Es wird spät im andalusischen Sommer, ehe die Luft am Abend abkühlt. Am längsten Tag des Jahres wurde um 22.30 Uhr, eine Stunde nach Sonnenuntergang, in der prunkvollen Alhambra das Granada-Festival eröffnet. Die Geigerin Viktoria Mullova war angereist, um gemeinsam mit dem Sinfonieorchester der Stadt Granada Beethovens Violinkonzert zu spielen. Außerdem stand von Ignaz Moscheles die Ouvertüre zu Schillers Trauerspiel "Die Jungfrau von Orleans" auf dem Programm, und am Ende des Programms, schon gegen Mitternacht, versprach die Schottische Sinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy zumindest imaginär Abkühlung.

Das Sollazzo Ensemble unter der Leitung von Anna Danilevskaia (4.v.l.).
Das Sollazzo Ensemble unter der Leitung von Anna Danilevskaia (4.v.l.). Bild © hr / Martin Chiang

Aus einem anderen imposanten historischen Gebäude Granadas kommt das zweite Konzert des Abends. Im Hieronymus-Kloster, einem Bau des 16. Jahrhunderts, sangen und spielten die Musikerinnen und Musiker des Schweizer Ensembles Sollazzo geistliche Musik aus dem Mittelalter und der frühen Renaissance.

Sendung: hr2-kultur, "ARD Radiofestival - Konzert", 31.07.2019, 20:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit