Im Rahmen des Kunstfestes Weimar, bei dem die zeitgenössische Reflexion deutscher Geschichte im Fokus steht, hebt die Staatskapelle Weimar die 1. Sinfonie ihres Ehrendirigenten George Alexander Albrecht aus der Taufe.

Simon Trpčeski, Klavier
Sayaka Shigeshima, Mezzosopran
Staatskapelle Weimar
Leitung: Marc Albrecht

Brahms: 1. Klavierkonzert d-Moll op. 15
George Alexander Albrecht: "Sinfonia due Mondi" für Mezzosopran und großes Orchester auf Texte von Ulla Hahn (UA)

(Zeitversetzte Übertragung aus der Neuen Weimarhalle)

Das Kunstfest Weimar ist Thüringens größtes Festival für zeitgenössische Künste. Spartenübergreifend werden hier Musik, Film, Video, Bildende Kunst und Architektur mit partizipativen Projekten in Verbindung gebracht. Im Fokus steht die kreative Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte, die sich in den vergangenen 500 Jahren wie kaum ein zweites Mal an einem solchen Kristallisationspunkt wie Weimar ereignet hat.

In diesem Kontext steht auch die Uraufführung der 1. Sinfonie von George Alexander Albrecht. Der Ehrendirigent der Staatskapelle Weimar hat sie „seinem“ Orchester auf den Leib geschrieben. Thematisiert wird der Widerstreit zwischen einer idealen Welt der Kunst und des Geistes gegenüber einer Realität, die von Spott, Zweifel, Verachtung und Profitdenken dominiert wird, wobei die Musik nach scheinbarer Hoffnungslosigkeit ihre Antwort in der Stille findet.

Eröffnet wird das Programm mit Brahms‘ 1. Klavierkonzert. Am Pult: Marc Albrecht, der Sohn von George Alexander Albrecht.

Weitere Informationen

Sendung verpasst?

Diese Sendung können Sie hier bis zum 25. September 2019 hören.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "ARD Radiofestival - Konzert", 26.08.2019, 20:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit