Gut informiert mit dem aktuellen Kulturgespräch und entspannter Musik durch den Nachmittag.

50 Jahre Sonntagsmord
Gespräch mit Filmhistoriker Siegfried Tesche

Vor genau 50 Jahren, am Sonntag den 29. November 1970, lief der erste Tatort-Krimi  im Ersten Fernsehprogramm. Eigentlich war das „Projekt Tatort“ nur auf zwei Jahre begrenzt. Aber da hatten die Fernsehspielmacher der ARD ihr Publikum unterschätzt. Mittlerweile sind über 1100 Folgen über die Bildschirme geflimmert – und mehrere Tausend Leichen zu beklagen. Filmkritiker Siegfried Tesche hat für sein Jubiläumsbuch „50 Jahre Sonntagsmord“ viele Interviews mit Schauspielern und Beteiligten geführt und dabei einige unbekannte Fakten, Geschichten und Anekdoten zusammengetragen. Wussten Sie zum Beispiel, dass Götz George in seinem ersten Tatort-Auftritt zwölf rohe Eier schlucken musste? Oder dass eine Kommissarin eine Knallphobie hat und der Regisseur deshalb jedes Mal laut „Butterblume“ rufen musste, wenn ein Schusswechsel gedreht wurde? Wir sprechen mit Filmhistoriker Siegfried Tesche über die Lust und Last von 50 Jahren Tatort, über die Folgen, die wegen ihrer Brisanz nie wieder ausgestrahlt wurden, und warum es eigentlich nie lange dauert, bis wir Zuschauer den Mörder schon kennen – gegen 17:10 Uhr in hr2-kultur am Nachmitttag.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 27.11.2020, 15:05 - 18:00 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit