Gut informiert mit dem aktuellen Kulturgespräch und entspannter Musik durch den Nachmittag.

Vom Wert der Subkultur
Gespräch mit Lutz Jahnke, Offenbacher Akademie für interdisziplinäre Prozesse

Zehn Jahre hat Lutz Jahnke in einer alten Drogeriefiliale in Offenbach Konzerten, Diskussionen und Performances einen Ort gegeben. Nun muss seine Akademie für interdisziplinäre Prozesse, kurz AfiP, ausziehen, weil den Vermieter lukrativere Formate locken, wie das Jahnke diskret bezeichnet. Ein klassischer Fall von Gentrifizierung. Die ehemalige Schlecker Filiale in der Nähe des Goetheplatzes war in den vergangenen zehn Jahren ein Ort für politische Diskussionen, Tanzwettbewerbe, Rap und Klavierkonzerte oder slam-poetry Lesungen. In die Erhaltung und Verschönerung der Heimstatt für Off-Kultur hat der Designer und Absolvent der HfG Offenbach viel Geld aus Spenden- und Fördermitteln gesteckt, vor allem in die Heizung und die Elektrik. Aber der Abschied wird nicht sang- und klanglos von statten gehen. Nicht nur eine Podiumsdiskussion mit Stadtplanern, Politikern und Künstlern zum Thema Gentrifizierung ist geplant, auch ein temporärer Skulpturenpark soll auf die Lücke im Kultur- und Sozialleben aufmerksam machen, die durch die Verdrängung der Akademie in Offenbach entsteht. Vom 5. Dezember bis Ende Januar soll Offenbach in einen Skulpturenpark verwandelt werden. Wie diese Hommage an die Subkultur aussehen soll, wo Lutz Jahnke eine Zukunft für alternative Kultur- und Kunstprojekte sieht, und wie man sich fühlt, ein Wegbereiter der Gentrifizierung seines Stadtteils geworden zu sein, darüber sprechen wir mit Lutz Jahnke in der Sendung hr2-kultur am Nachmittag gegen 17:10 Uhr.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 03.12.2020, 15:05 - 18:00 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit