Gut informiert mit dem aktuellen Kulturgespräch und entspannter Musik durch den Nachmittag.

Hanauer Dichter
Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz haben sich auf eine literarische Reise durch die vergangenen Jahrhunderte Hanaus begeben und eine Hanauer Literaturgeschichte geschrieben. Denn Hanau ist nicht nur der Geburtsort der Brüder Grimm oder die Wirkungsstätte von Grimmelshausen, sondern in vielfacher Hinsicht in der Literaturgeschichte verankert. Im Rahmen ihrer Forschungen förderte das Autorenteam Neues zu den Hanauer Märchen zu Tage: Die lange vermutete Nähe der vier Hassenpflug-Schwestern zu den Günderrode-Schwestern, besonders Karoline, ist nun durch aufgefundene Dokumente gesichert. Auch haben die Autoren plausibel nachweisen können, dass der Mutter, Marie Madeleine Hassenpflug, eine viel größere Bedeutung als der Großmutter im französischen-deutschen Kulturtransfer und unter dem Einfluss des Pietismus zukommt. Wertvolle Beiträge zur Grimm-Forschung liefern sie durch bahnbrechende Erkenntnisse zur Vita von Ferdinand Grimm, der wie seine Brüder Sagen und Märchen sammelte. Oder wer wusste bisher, dass Johann Wolfgang Goethes Onkel, Johann Jakob Göthe, eine kaufmännische Lehre bei einem Tuchhändler in Hanau gemacht hat, "Die Briefe eines Schweizers" nicht von Knigge stammen und Hanau dank Moscherosch auch eine Stadt der Barockliteratur ist? Zudem war Hanau nach Basel der bedeutendste Druckort hebräischer Literatur im deutschsprachigen Raum. Wir sprechen in hr2-kultur ab 17:15 Uhr mit dem Wellenleiter Hans Sarkowicz.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 08.02.2021, 15:05 - 18:00 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit