Gut informiert mit dem aktuellen Kulturgespräch und entspannter Musik durch den Nachmittag. Gespräch mit Sabena Donath, Leiterin der Bildungsabteilung im Zentralrat der Juden

Jüdische Kultur in die Wohnzimmer und auf Sportplätze tragen - Gespräch mit Sabena Donath, Leiterin der Bildungsabteilung im Zentralrat der Juden

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Sabena Donath über die künftige Jüdische Akademie Frankfurt

hr2-Kulturgespräch
Ende des Audiobeitrags

Die Jüdische Akademie in Frankfurt am Main nimmt Gestalt an: Anfang September ist Spatenstich für die erste überregionale jüdische Institution dieser Art, die nach der Schoah in Deutschland errichtet wird. Die Jüdische Akademie stehe in der Tradition des in den 1920er Jahren gegründeten Freien Jüdischen Lehrhauses, einer Einrichtung zur Erwachsenenbildung, die in Frankfurt von dem Historiker und Philosophen Franz Rosenzweig geleitet wurde. 1938 wurde sie von den Nationalsozialisten geschlossen. Ein "Ausrufezeichen für ein aktives jüdisches Leben" soll das neue Haus für Denken und Diskutieren, für Austausch und interreligiösen Dialog werden. Sabena Donath wird zusammen mit Doron Kiesel die Leitung der Jüdischen Akademie übernehmen. Mit der Leiterin der Abteilung Bildung im Zentralrat der Juden sprechen wir über Pläne und Konzepte, jüdische Kultur und Leben in die Bevölkerung zu tragen, über aktuelle Bildungsprojekte des Zentralrats und ihre Erfahrungen. Zum Beispiel im Sportverein Makkabi oder digitalen Talkformaten. Das Gespräch mit Sabena Donath gegen 17:10 Uhr in hr2-kultur am Nachmittag.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 16.08.2021, 15:05 - 18:00 Uhr.