Gespräch mit Literaturkritiker und Autor Uwe Wittstock

Uwe Wittstock gehört seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Literaturkritikern im Land. Er arbeitet in dieser Funktion u.a. für die FAZ, die WELT und den FOCUS. Nebenher ist er aber auch Autor in eigener Regie und veröffentlicht immer wieder Bücher, vor allem Sachbücher in stark erzählerischem Stil. Seine jüngste Veröffentlichung heißt "Februar 33 – Der Winter der Literatur". Eine Dokumentation der ersten vier Wochen der NS-Herrschaft nach der Machtübernahme Hitlers. Mit einem Hauptaugenmerk auf die Schriftsteller dieser Zeit und ihre Reaktionen auf das Unheil zwischen Ungläubigkeit und sofortigen Fluchtplänen. Darüber wird Uwe Wittstock ausführlich erzählen. Über die rapide Geschwindigkeit, mit der eine Demokratie vernichtet wurde, über den exponierten Stellenwert, den Kultur und Literatur in dieser Zeit hatten und über die künstlerische Elite der Weimarer Republik mit all ihren Stärken und vor allem Schwächen.

Uwe Wittstocks Lesetipps:

  • Gustave Flaubert: Madame Bovary. Übers.: Irene Bitterli-Riesen & René Schickele. Diogenes Verlag 2005
  • Anna Katharina Hahn: Aus und davon. Suhrkamp Taschenbuch 2021
  • Dmitrij Kapitelman: Eine Formalie in Kiew. Hanser Verlag 2021

Das Wunschgedicht

Stefan George: Komm in den totgesagten Park

Weitere Informationen

Hinweis Wunschgedicht

Wenn Sie Ihr Lieblingsgedicht in hr2-kultur hören möchten, schreiben Sie uns – per Post an den Hessischen Rundfunk, hr2-Literatur, 60222 Frankfurt am Main oder kontaktieren Sie uns per Mail-Formular

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Am Sonntagmorgen", 31.10.2021, 09:04 Uhr.

Beiträge in der Sendung
SendezeitBeitrag
hr2-Hörrätsel Machen Sie mit und gewinnen Sie!