Gespräch mit Schauspieler, Regisseur, Intendant und Theaterdirektor Claus Helmer

Audiobeitrag

Audio

"Fritz Rémond hat mich natürlich sehr geprägt!"

Ende des Audiobeitrags

Seit Jahrzehnten gehört Claus Helmer zu den prägenden Persönlichkeiten der Frankfurter Theaterlandschaft, als Schauspieler, Regisseur, Intendant und Theaterdirektor. Und er hatte vor kurzem gleich drei Gründe zu feiern: 50 Jahre Komödie, 65 Jahre Bühnenjubiläum und 25 Jahre Fritz Rémond Theater, Deutschlands einziges Theater im Zoo. Die Zahlen stimmen nicht so ganz - das Fritz Rémond Theater hat er 1995 übernommen, also vor 27 Jahren und auf der Bühne stand er zum ersten Mal vor 66 Jahren. Corona hat die Feierstunden ein bisschen verschoben, aber die Anlässe bleiben. Was macht Professor Claus Helmer zu einem außergewöhnlichen Theatermann? Wie schafft er es immer wieder, die Menschen auch in von Krieg und Corona geprägten Zeiten zu begeistern? Wir blicken zusammen mit ihm auf sein schillerndes Theaterleben, auf Hoch- und Tiefpunkte und auf Theatermenschen, die ihn in den vergangenen 66 Jahren geprägt haben.

Claus Helmers Lesetipps:

  • Joachim Meyerhoff: Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke. Verlag Kiepenheuer & Witsch 2017
  • Delia Owens: Der Gesang der Flusskrebse. Übers.: Ulrike Wasel, Klaus Timmermann. Heyne Verlag 2021
  • Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz. Übers.: Grete und Josef Leitgeb. Karl Rauch Verlag 2020

Das Wunschgedicht

Bertolt Brecht: Über das Frühjahr

Weitere Informationen

Hinweis Wunschgedicht

Wenn Sie Ihr Lieblingsgedicht in hr2-kultur hören möchten, schreiben Sie uns – per Post an den Hessischen Rundfunk, hr2-Literatur, 60222 Frankfurt am Main oder kontaktieren Sie uns per Mail-Formular

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Am Sonntagmorgen", 20.03.2022, 09:04 Uhr.

Beiträge in der Sendung
Sendezeit Beitrag
hr2-Hörrätsel Machen Sie mit und gewinnen Sie!