Gespräch mit Mezzosopranistin Dzuna Kalnina und Pianist Stanislav Rosenberg

Audiobeitrag

Audio

Gespräch mit Dzuna Kalnina und Stanislav Rosenberg

hr2-Kulturgespräch
Ende des Audiobeitrags

Wie können wir den Menschen in der Ukraine von hier aus helfen? Musik kann ein Zeichen setzen für Solidarität und die Botschaft senden: Wir sind für Frieden und Demokratie. Die Mezzosopranistin Dzuna Kalnina aus Kelkheim hat ein Benefizkonzert ins Leben gerufen. Auf dem Programm ihrer Matinée in Sulzbach heute Morgen stehen ausschließlich ukrainische Komponisten. Zusammen mit ukrainischen Musikern aus dem Rhein-Main-Gebiet spielt sie "Friedenslieder". Sie selbst hat als Lettin eine interessante Biografie und engagiert sich seit Beginn der Corona-Pandemie mit ihrem mobilen Musik-Dienst "Oper-Rette" für Musiker*innen in Hessen. Zusammen mit dem Pianisten, Dirigenten und Komponisten Stanislav Rosenberg ist sie zu Gast in hr2-kultur am Sonntagmorgen. Beide sprechen sie darüber, welche Gedanken der Krieg in der Ukraine bei ihnen auslöst und was ihnen die Musik in diesen Zeiten gibt.

Dzuna Kalninas Lesetipps:
Martin Mosebach: Krass. Rowohlt Buchverlag 2021
Hanya Yanagihara: Zum Paradies. Übers.: Stephan Kleiner. Claassen Verlag 2022

Stanislav Rosenbergs Lesetipp:
Thomas Bernhard: Der Untergeher. Suhrkamp Verlag 1988

Das Wunschgedicht

Joachim Ringelnatz: Im Park

Weitere Informationen

Hinweis Wunschgedicht

Wenn Sie Ihr Lieblingsgedicht in hr2-kultur hören möchten, schreiben Sie uns – per Post an den Hessischen Rundfunk, hr2-Literatur, 60222 Frankfurt am Main oder kontaktieren Sie uns per Mail-Formular

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Am Sonntagmorgen", 29.05.2022, 09:04 Uhr.

Beiträge in der Sendung
Sendezeit Beitrag
Das Hörrätsel Das Hörrätsel