"Väter unser ..." - Ionka Senger im Gespräch

Audiobeitrag

Audio

Gespräch mit Ionka Senger

Ende des Audiobeitrags

Heute vor 25 Jahren starb der Frankfurter Journalist und Schriftsteller Valentin Senger. Er blieb Zeit seines Lebens seiner Heimatstadt Frankfurt treu. Auch in der Zeit des Nationalsozialismus, als es für ihn und seine Familie mit russisch-jüdischen Wurzeln um Leben und Tod ging. Als Valentin Senger 1978 das Buch "Kaiserhofstraße 12" schrieb, wurde der Journalist beim Hessischen Rundfunk sozusagen über Nacht berühmt. Kaiserhofstraße 12 – das war die Adresse, in der die Sengers während der Nazizeit mit gefälschten Papieren lebten. Unser Gast heute ist die Tochter von Valentin Senger – Ionka Senger. Wir sprechen mit ihr über ihr Verhältnis zu ihrem Vater, über ihr Erbe und über ihr Buch "Väter unser".

Ionka Sengers Lesetipps:

  • Monika Helfer: Die Bagage. Hanser Verlag 2020
  • Emine Sevgi Özdamar: Ein von Schatten begrenzter Raum. Suhrkamp Verlag 2021


Valentin Senger: Kaiserhofstraße 12. Schöffling & Co. 2010
Ionka Senger, Regula Weil, Ruth Zeifert: Väter unser ... Vaterjüdische Geschichten. Vandenhoeck & Ruprecht Verlage 2021

Das Wunschgedicht

Mascha Kaléko: Sozusagen grundlos vergnügt
Gelesen von Petra Fehrmann

Weitere Informationen

Hinweis Wunschgedicht

Wenn Sie Ihr Lieblingsgedicht in hr2-kultur hören möchten, schreiben Sie uns – per Post an den Hessischen Rundfunk, hr2-Literatur, 60222 Frankfurt am Main oder kontaktieren Sie uns per Mail-Formular

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Am Sonntagmorgen", 04.09.2022, 09:00 Uhr.

Beiträge in der Sendung
Sendezeit Beitrag
hr2-Hörrätsel Mitmachen und Gewinnen!