Am 16. November jährt sich der Geburtstag Hindemiths zum 125. Mal. Daher senden wir in den Archivschätzen Musik des Komponisten – und des Dirigenten Paul Hindemith.

Konzert für Trompete, Fagott und Streichorchester (Hans Pott, Trompete / Wolfgang Buttler, Fagott / Dean Dixon)
(Aufnahme vom 17./18. Dezember 1968)

Pantomine aus "Cardillac" (Ljubomir Romansky)
(Aufnahme vom 27. November 1964)

Pittsburg Symphony (Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks / Paul Hindemith)
(Aufnahme vom 8. April 1960)

In Hindemiths Konzert für Trompete, Fagott und Streichorchester präsentieren wir zwei frühere Solo-Bläser unseres Orchesters: den Trompeter Hans Pott und den Fagottisten Wolfgang Buttler. 

Hindemiths Oper "Cardillac" ist eine Schauergeschichte aus dem Paris zur Zeit des Sonnenkönigs, bei der eine geheimnisvolle Mordserie die Bürger in Unruhe und Aufruhr versetzt. Schließlich kommt heraus, dass der hoch angesehene Goldschmied Cardillac der geheimnisvolle Mörder ist. Der geniale, aber diabolische Goldschmied hängt so sehr an seinen Schmuckstücken, dass er alles tut, um sie sich zurückzuholen. 

In der dritten Aufnahme dirigiert Hindemith Hindemith: seine Pittsburgh Symphony.

Paul Hindemith

Der frühere Solo-Oboist Alfred Sous schreibt in seinem Buch über das hr-Sinfonieorchester "Ein Orchester für das Radio", dass Hindemith als Dirigent kein Pultstar war, dass er nicht einmal elegant, sondern mit schweren Armen dirigierte. Aber Hindemith sei die personifizierte Musik gewesen und es genügte ihm, sich dem Orchester zu öffnen, um eine große gemeinsame Leistung zu präsentieren. 

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Archivschätze", 14.11.2020, 14:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit