Das Radio wurde während des Zweiten Weltkriegs zum Medium der Propaganda, war jedoch nicht ausschließlich das Sprachrohr der Nationalsozialisten. Intellektuelle, Journalisten und Wissenschaftler versuchten aus dem Exil die Deutschen zu erreichen und prangerten die Gräueltaten des nationalsozialistischen Regimes an.

Eine der bekanntesten Stimmen war Thomas Mann, der aus den USA die "Appelle an die Deutschen Hörer" verfasste und diese auch selbst sprach. Nicht nur die BBC gab dem Widerstand eine Stimme, auch kleinere Sender wie etwa der "Sender der Europäischen Revolution" oder eine Sendestation auf dem Kutter "Faithful friend" engagierten sich im Kampf gegen die Nationalsozialisten.

Die Höredition "Jahrhundertstimmen" gewährt einen einmaligen Einblick in die Geschichte des 20. Jahrhunderts. Der Journalist und Historiker Hans Sarkowicz hat insgesamt mehr als 200 Tonaufnahmen aus den Jahren 1900 bis 1945 zusammengetragen, die in Gesprächen mit dem Historiker Ulrich Herbert, dem Verleger und Autor Michael Krüger und der Wissenschaftshistorikerin Annette Vogt eingeordnet werden.

Weitere Informationen

Hörbuch

Jahrhundertstimmen 1900-1945 - Deutsche Geschichte in über 200 Originalaufnahmen
Hans Sarkowicz, Ulrich Herbert, Michael Krüger, Christiane Collorio
Der Hörverlag/DRA/hr 2021
60 EURO

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Archivschätze", 21.05.2022, 14:04 Uhr.