Am 26. Juli jährt sich der Geburtstag von Elisabeth "Lia" Wöhr zum 110. Mal. Anlass für uns, dieser Ausnahmekünstlerin und hessischen Urmutter eine Sendung in unserer Reihe Archivschätze zu widmen.

Lia Wöhr war ausgebildete Schauspielerin, Ballettmeisterin und Dirigentin, arbeitete als Operettensoubrette, Kabarettistin, Souffleuse, Conferencière, Alleinunterhalterin, Hörfunksprecherin, internationale Opernregisseurin und preisgekrönte Fernsehproduzentin. Sie kreierte die Figur des "Hessemädche" für Bühne und Rundfunk, war die "Mamma Hesselbach" der Radiofamilie und schenkte als die populäre Frau Wirtin jahrzehntelang den Ebbelwoi in der Fernsehwirtschaft Zum Blauen Bock aus. Damit trug Lia Wöhr wesentlich zur Schaffung eines hessischen Bewusstseins in dem erst 1945 von der amerikanischen Besatzungsmacht gegründeten Bundesland bei.

Liesel Christ

"Frankfurt ist meine Mutterstadt", sagte sie stolz zur Feier ihres 80. Geburtstags 1991. "Aber wo ich steh', da ist Hessen!". Zusammen mit dem Autoren und literarischen Chronisten bundesrepublikanischer Lebenswirklichkeiten, Frank Witzel, möchten wir Ihnen eine besondere Folge aus der Familie Hesselbach vorstellen: Der Weihnachtsgast. Warum wir ausgerechnet eine Weihnachtsfolge im Hochsommer vorstellen, was Hans-Joachim Kulenkampff als mit wackeligem, französischen Akzent sprechender Gast bei den Hesselbachs zu suchen hat und warum bei Lia Wöhr, Wolf Schmidt und den Hesselbachs geschichtliche Aufarbeitung, Politik und Unterhaltung kein Widerspruch sind, wollen Leonhard Koppelmann und Frank Witzel in ihrem Gespräch erzählen.

Sendung: hr2-kultur, "Archivschätze", 17.07.2021, 14:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit