Der Mensch ist ein rhythmisches Wesen, alles Lebendige entfaltet sich rhythmisch. Das wussten die Menschen in der vormodernen Zeit. Sie lebten mit den Wiederholungen der Natur.

Im Zeitalter von Internet und Smartphone gibt es kaum noch Rhythmus. Vor lauter Zeitdruck und Stress bleiben die eigenen rhythmischen Bedürfnisse viel zu oft auf der Strecke. Ein Lebensmuster, das krank machen kann.

Zeitberater und moderne Herzforscher halten ein bewusstes Zurückerobern der natürlichen Rhythmen für möglich. Es sind die Zeiten dazwischen - Muße, Pausen und Übergänge – die dem Alltag wieder einen Rhythmus geben. In diesen Zeit, so heißt es, sei Gott zu finden.

Ein Beitrag von Lisa Laurenz.

Die Sendung "Camino" finden Sie hier auch als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Camino", 09.01.2022, 11:30 Uhr.