Wenn Weihnachtsmusik "festlich" sein soll, ist sie meist barock, royal, triumphal. Bach-Trompeten und Orgelbraus. Schön. Bloß: 2020 debattierte die Welt über Rassismus und Kolonialismus. Höchste Zeit für Spirituals und Gospelmusik, die Weihnachtsromantik in Protestsongs verwandelten. Oder in frommen Texten handfeste Informationen für Sklavenbefreier versteckten.

Juandalynn Abernathy marschierte als Schulkind singend an der Hand von Martin Luther King zur Brücke von Selma. Amerikanistik-Professor Manfred Siebald erforschte, wie Spirituals die Kirchengeschichte beeinflussten. Beide träumen von "Black Christmas". Ob Kaiserin Großherzogin Alice von Hessen das ahnte, als die "Fisk Jubilee Singers" Weihnachten 1877 in Darmstadt "schwarze" Lieder vortrugen?

Ein Beitrag von Andreas Malessa.

Die Sendung "Camino" finden Sie hier auch als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Camino", 26.12.2020, 11:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit