Mission gehört zutiefst zum Wesen der Kirche. Doch das Wort "missionieren" hat einen schalen Beigeschmack. Oft gingen Kolonialherrschaft und Missionierung Hand in Hand, auch zum Nachteil der Bekehrten. Inzwischen hat ein Umdenken eingesetzt.

Dass Mission zum Wesen der Kirche gehört, wurde 2014 auf einem internationalen ökumenischen Kongress in Berlin festgehalten. Aber das Wort "missionieren" hat einen schalen Beigeschmack, bedeutete es doch über Jahrhunderte, Religion und Lebensweise anderer Kulturen durch eine christliche zu ersetzen, die als überlegen und einzig wahre betrachtet wurde. Oft gingen Kolonialherrschaft und Missionierung Hand in Hand, auch zum Nachteil der Bekehrten.

Inzwischen hat ein Umdenken eingesetzt. Statt das Augenmerk auf die Verkündigung der Botschaft Jesu und die Taufe zu legen, wird eher Entwicklungshilfe praktiziert und christlicher Glaube vorgelebt. Missionsorganisationen wie die Vereinte Evangelische Mission, ein Zusammenschluss von afrikanischen, asiatischen und deutschen Kirchen, setzen auf gegenseitigen Respekt und Dialog. Aber ist es ein Dialog auf Augenhöhe?

Ein Beitrag von Mechthild Müser.

Die Sendung "Camino" finden Sie hier auch als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Camino", 06.06.2021, 11:30 Uhr.