Begabtenförderung gilt als wichtiger Baustein guter Bildungspolitik. Deutschland kennt zahlreiche Förderwerke, darunter auch zwei, die sich speziell an jüdische und muslimische Menschen richten.

Das 2009 gegründete Ernst-Ludwig-Ehrlich-Studienwerk auf jüdischer und das 2012 ins Leben gerufene Avicenna-Studienwerk auf muslimischer Seite. In beiden Förderwerken geht es nicht nur um die finanzielle Unterstützung in Form von Stipendien. Sie verstehen sich vielmehr auch als "Labore", in denen miteinander debattiert und letztlich Identität verhandelt wird. Über Gemeinsames und Trennendes treten Studierende beider Begabtenförderwerke schließlich in eigens dafür geschaffenen Dialogformaten aufeinander.

Ein Beitrag von Carsten Dippel.

Die Sendung "Camino" finden Sie hier auch als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Camino", 18.07.2021, 11:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit