Lockdown: das ist eine radikale Konfrontation mit dem eigenen Leben. Wer alleine ist, ist wirklich alleine. Wer in einer guten Beziehung lebt, kann deren Möglichkeiten ausschöpfen und womöglich erweitern.

Eltern können mit ihren Kindern Neues entdecken, weil sie jetzt rund um die Uhr mit ihnen leben. Denn weder Kita, Schule oder die Zeit am Arbeitsplatz bieten Pausen an. Aber viele ältere Menschen müssen ihr Leben in schlimmer Einsamkeit verbringen. Das Leben, das sie sich meist sorgsam aufgebaut haben mit Verabredungen und Teilnahmen an irgendwelchen Veranstaltungen, ist zusammengebrochen. Und nicht einmal Kirchen bieten einen Ausweg. Das Privatleben, der Kern der eigenen Existenz, ist freigelegt, da es fast keine Ablenkung mehr gibt. Manche haben für sich selbst neue Möglichkeiten entdeckt, viele sind aber auch in Leid und Resignation verfallen. Und was davon bleiben wird, ist noch ungewiss.

Ein Beitrag von Irene Dänzer-Vanotti.

Die Sendung "Camino" finden Sie hier auch als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Camino", 28.03.2021, 11:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit