Wer heutzutage eine bezahlbare Wohnung hat, wird sie nicht einfach aufgeben. Doch manchmal geht es nicht anders: Der Vermieter hat Eigenbedarf angemeldet oder eine Luxusmodernisierung angekündigt, man braucht mehr Platz, barrierefreie Zugänge oder zieht berufsbedingt um.

Eine neue Wohnung zu finden, ist schwer – und selbst wenn sie schöner, größer, günstiger oder besser gelegen ist, löst der Umzug neben Vorfreude auch Wehmut aus. Das fängt schon mit dem Packen an. Viele Dinge wecken Erinnerungen - muss das mit oder sollte ich mich endlich trennen? Im Ringen um Kompromisse geht es ans Eingemachte: Was bedeutet mir mein Zuhause, meine Nachbarn, der Blick aus dem Fenster, die vertraute Umgebung? Wird die neue, fremde Wohnung sich auch irgendwann wie Heimat anfühlen?

Ein Beitrag von Stefanie Pütz.

Die Sendung "Camino" finden Sie hier auch als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Camino", 27.03.2022, 11:30 Uhr.