Mit William Shakespeares "Sommernachtstraum" hat diese Oper wenig zu tun. Die Librettisten Joseph-Bernard Rosier und Adolphe de Leuven haben ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Die Handlung rankt sich um den Dichter "Shakspeare", die englische Königin Elisabeth I. und einen gewissen Falstaff, den Aufseher über die königlichen Gärten. Es wird geschlemmt, getrunken und erotische Anziehungskräfte sorgen allenthalben für Verwicklungen.

Königin Elisabeth I. - Hasmik Torosyan
Shakspeare - Sébastien Guèze
Falstaff - Tommaso Barea
Olivia - Valentina Mastrangelo
Lord Latimer - Vasyl Solodkyy
Jeremy - Rory Dunne
Nelly - Kathleen Norchi

Chor und Orchester des Wexford Festival
Leitung: Guillaume Tourniaire

Ambroise Thomas: Le Songe d'une Nuit d'Été

(Aufnahme vom 23. Oktober 2021 aus der Irischen Nationaloper)

Der "Sommernachtstraum" ist eine von 19 Opern des französischen Komponisten Ambroise Thomas, einem Zeitgenossen von Hector Berlioz und César Franck. Nicht nur die "Parade der Kellner" und der "Chor der Forstaufseher", auch viele andere Musiknummern versprechen ein geistreiches Vergnügen in diesem musikalischen Lustspiel.

Anschließend, ab ca. 22:45 Uhr:
Marie Jaëll: Impromptu für Klavier (Cora Irsen)

Sendung: hr2-kultur, "Opernbühne", 09.04.2022, 20:04 Uhr.