Mutige Frau verkleidet sich als Mann und befreit den zu Unrecht im Kerker schmachtenden Gatten: Ein Jahr vor Beethovens "Fidelio" entstand aus dem gleichen Stoff die Oper von Ferdinando Paër.

Leonora - Urszula Koszut
Marcellina - Edita Gruberova
Florestano - Siegfried Jerusalem
Pizarro - Norbert Orth
Don Fernando - John van Kesteren
Rocco - Giorgio Tadeo
Giacchino - Wolfgang Brendel

Bayerisches Symphonie-Orchester
Leitung: Peter Maag

(Aufnahme von 1978 aus dem Herkulessaal in München)

Bis heute ist unklar, wann genau Beethoven Kenntnis bekam von Ferdinando Paërs "Leonora"; gewiss ist nur, dass sich in seinem Nachlass eine Kopie von Paërs Partitur befand. Dessen Oper wurde 1804 in Dresden uraufgeführt: ein Jahr vor Beethovens "Fidelio" in Wien. Paër hat die aus der Zeit der Französischen Revolution stammende Geschichte den Bedürfnissen der italienischen Oper angepasst: Nicht das Heroische, sondern die Liebesgeschichte steht bei ihm im Zentrum.

Sendung: hr2-kultur, "Opernbühne", 03.02.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit